Stoffwindeln richtig waschen

STOFFWINDELN RICHTIG WASCHEN - PFLEGEHINWEISE

Windeln vor Gebrauch einwaschen!

Alle unsere Stoffwindeln sollten vor Gebrauch mindestens einmal gewaschen werden. Windeln und Einlagen aus Bambusviskose, Baumwolle und Hanf benötigen circa zehn Wäschen, ehe sie ihre volle Saugkraft entfalten. Um Enttäuschungen, insbesondere nachts, zu vermeiden, solltet Ihr dementsprechend vorwaschen oder am Anfang die Wickelperioden möglichst kurz halten.

Bitte bedenkt auch, dass bunte Windeln am Anfang noch etwas ausbluten können. Sie sollten deshalb am Anfang nicht mit hellen Sachen zusammen gewaschen werden. Nach ca. drei Wäschen ist dies kein Problem mehr und Ihr könnt alle Windeln zusammen waschen.

Berücksichtigt die Waschanleitung!

Bitte beachtet unbedingt die Herstellerangaben auf den Etiketten. Alle Windeln dürfen bis maximal 60° gewaschen werden, die Charlie Bananas nur bis 40°. Die Windeln dürfen im Tumbler auf Schonstufe (noch besser: Extra-Sanft) getrocknet werden. Wenn Ihr die Windeln zu heiss wascht oder beim Tumbler die Temperatur zu hoch wählt, erlischt der Garantieanspruch und die Lebensdauer Eurer Stoffwindeln verkürzt sich erheblich. Bitte fragt im Zweifelsfall bei uns nach, wie die jeweiligen Windeln gepflegt werden müssen.

Wäschegegenkletts nicht vergessen!

Bitte verwendet bei allen Windeln mit Klettverschluss die Gegenkletts zum Waschen (diese befinden sich meist direkt neben den kleinen Kletts, wenn sie offen sind). Ihr vermeidet so Wäscheknäuels und ein Abnutzen der Kletts.

Verwendet ein passendes Waschmittel in der richtigen Dosierung!

Nicht jede Windel verträgt jede Art von Waschmittel. Das falsche Waschmittel führt zu verminderter Saugkraft und Schäden am Material. Wir haben im Shop spezielles Windel-Waschmittel (TotsBots Potion und Rockin Green), das für jede Windel-Art geeignet und sehr ergiebig ist. Aber selbstverständlich könnt Ihr mit jedem anderen Waschmittel Eurer Wahl waschen. Die konkrete Wahl richtet sich nach den Windel-Materialien. Es gelten folgende Einschränkungen (bitte mit den Inhaltsangaben auf der Packung abgleichen und notfalls beim Hersteller nachfragen):

  • Baumwolle: keine Einschränkungen
  • Hanf: kein Kieselgur als Rieselhilfe
  • Mikrofaser: Seifenanteil unter 5%, keine ölhaltigen Waschmittel, keine Waschnüsse
  • Bambusviskose: kein Natron, keine Cellulase


Enthärter bei Bedarf gemäss Anleitung dazu dosieren, lieber Enthärter auf Zeolith-Basis (nicht Polycarboxylate), keine Zitronensäure, kein Essig oder Ähnliches.

Für die Dosierung gilt: Mikrofaser könnt ihr mit halber Waschmittel-Dosierung waschen, alle anderen Sachen mit ca. 2/3 der normalen Dosierung, reine Baumwoll-Windeln mit normaler Dosierung. Generell: wenn am Ende noch Schaum am Waschmaschinen-Rand zu sehen ist, war es zuviel Waschmittel und Ihr müsst noch mal spülen lassen, damit es keine Hautreizungen gibt und auch damit die Saugkraft der Windeln nicht durch Waschmittel-Rückstände vermindert wird.

Bitte niemals Weichspüler nehmen!

Weichspüler nimmt den Windeln die Saugkraft. Viele Babys reagieren auf Weichspüler darüber hinaus mit Hautreizungen. Die Windel-Hersteller lehnen jegliche Garantieansprüche ab, wenn Ihr Weichspüler verwendet habt!

Das A und O beim Stoffwindel-Waschen ist das Spülen!

Moderne Waschmaschinen waschen mit sehr wenig Wasser. Das ist zwar wünschenswert, aber bei Stoffwindeln nicht vorteilhaft. Wählt deshalb einen Vorspülgang und bei Bedarf einen extra Spülgang am Programmende. Sofern vorhanden, die Taste „Wasser-Plus“ verwenden.

Wohin mit dem „grossen Geschäft“?

Idealerweise landet selbiges auf dem eingelegten Windelvlies, das Ihr beim Windelwechsel einfach ins WC oder einen Windeleimer entsorgen könnt. Wenn doch etwas in der Windel landet, könnt Ihr es mit etwas Klopapier „ablesen“. Bei sehr dünnem Muttermilchstuhl könnt Ihr das Windelvlies weglassen und die verschmutzte Windel mit dem Duschkopf abbrausen.

Muffige Windeln?

Wenn gewaschene Windeln müffeln, liegt es meistens am ungenügenden Spülen. Eventuell habt Ihr auch zu viel oder zu wenig oder das falsche Waschmittel verwendet oder das Flusensieb oder Waschmittelfach Eurer Waschmaschine muss gereinigt werden. Manchmal liegt es auch einfach am Zahnen, dass der Urin und dadurch auch die Windel intensiver riechen.

Flecken, Wundschutzcremes und Co.

Stuhl kann zu Fleckenbildung führen. Das ist normal und beeinträchtigt nicht die Funktion der Windeln. Die Flecken verblassen mit der Zeit. Hilfreich ist auch das Trocknen in der Sonne.

Wenn Ihr eine Wundschutzcreme für Euer Baby verwendet, solltet Ihr immer ein Windelvlies einlegen, vor allem bei den Mikrofaser-Windeln und Fleece. Das hängt damit zusammen, dass Fleece und andere Mikrofaserstoffe durch Wundschutzcreme verkleben können. Solltet Ihr damit Probleme bekommen, empfehlen wir, die Windel mit Spülmittel (wegen der Fettlöse-Wirkung) sanft zu schrubben, danach gut auszuspülen und anschliessend bei 60° ohne weitere Waschmittelzugabe zu waschen.

BEI FRAGEN SIND WIR GERNE FÜR EUCH DA!